Diamant-Regenbogenfisch in der Aquarienhaltung

002 Diamant Regenbogenf. im Allwetterzoo, C bei Robert Brungert.JPG.jpg

Diamant-Regenbogenfische

von Robert Brungert
Aquarium-Ratgeber.com

Mit wissenschaftlichen Namen heißen Diamant Regenbogenfische oder Neon Regenbogenfische Melanotaenia praecox und gehören zu den Regenbogenfischen. Es gibt rund 100 entdeckte Arten, die noch nicht alle beschrieben wurden. Regenbogenfische haben kaum eine Bedeutung als Speisefisch, viele jedoch als Zierfische für die Aquarienhaltung.

001 Diamant Regenbogenf. im Allwetterzoo, C bei Robert Brungert.JPG Diamant Regenbogenfisch Weibchen lassen sich sehr einfach von den Männchen unterscheiden: Die langen aber schmalen Flossen am Körper entlang oder auch die Schwanzflossen sind bei Weibchen gelb oder orange, bei Männchen jedoch auffälliger durch die rote Farbe. Ansonsten sind die Diamant Regenbogenfische am vorderen Bauch heller und zum Rücken und zur Schwanzflosse dunkler in ihrer silberblauen Erscheinung. Die Schuppen glänzen metallisch und dieses kann beim Fotografieren oder auch bei entsprechender Beleuchtung sehr interessante Effekte mitbringen. Durch diese Lichtbrechungen und Lichtspiegelungen werden diese Fische noch interessanter. Der Körper ist langgestreckt mit kleinem Maul, dahinter liegendem gut sichtbarem Auge und auf Höhe der Kiemen einer Verdunklung, die mit Metallic- Lehmfarben umschrieben werden könnte. Aufgrund der gesamten Erscheinung sind Diamant Regenbogenfische seit 1990 in der Aquaristik bekannt und beliebt.

 

Haltung im Aquarium

Der Melanotaenia praecox benötigt Beckenlängen von mindestens 100 cm sowie in einem größeren Sektor wenigstens nach oben freier Schwimmraum sein soll. Gelegentliches Wettschwimmen ist für die Diamant Regenbogenfische sehr wichtig. Stellenweise dichter Bewuchs ist jedoch auch wichtig. Diamant Regenbogenfische sollten nur ab wenigstens 6 Exemplaren gehalten werden, sie sind zu anderen Aquariumbewohnern friedlich gesinnt und selbst adulte Garnelen fürchten diesen Friedfisch nicht. Der Melanotaenia praecox wird 6 bis 7 cm groß und zwischen den vertragenen 22 bis 27° Celsius wären 26 ° Celsius optimal. 7 bis 8 PH, 2 bis 15° gDH und 10° dKH wären die Empfehlung.

Weiterhin benötigen diese Friedfische ein sehr sauberes Aquariumwasser, in dem möglichst kein oder wenig Nitrit oder Nitrat enthalten sein sollte. Sie neigen leider zur Bildung von Tumoren und Geschwüren, sauberes Wasser und gute Haltungsbedingungen können dem entgegen wirken. Dann werden die Diamant Regenbogenfische bis zu 3 Jahre alt.

Der Melanotaenia praecox ist ein Allesfresser, der genügend pflanzliche Kost vorfinden sollte. Er frisst Granulat- oder Flockenfutter, Mückenlarven, Fruchtfliegen oder Gemüse wie überbrühten Spinat, Erbsen, Gurke oder Zucchini. Aquarienpflanzen werden nach Futter abgezupft aber lebende Teile werden nicht gefressen.

 

Nachzucht

002 Diamant Regenbogenf. im Allwetterzoo, C bei Robert Brungert.JPG.jpgSelbst Hobby- Aquarianer werden Nachwuchs von den Diamant Regenbogenfischen erwarten können. Die Tiere bevorzugen für die Nachzucht den PH Wert im unteren vertragenen Bereich bei 6 bis 6,5 PH und die Karbonhärte bei 1 oder etwas mehr. Die Weibchen legen die Eier über mehrere Tage als Freilaicher und die geschlüpften Fische sollten mit Staubfutter oder Infusorien mehrfach am Tag etwas gefüttert werden. Nach bereits 4 Monaten sind sie geschlechtsreif. Es kommt natürlich immer auch auf den Besatz an, ob die Nachzucht wächst oder gefressen wird. Im Nachzuchtbecken können nicht nur bei dem Diamant Regenbogenfisch die Erfolgschancen erheblich steigen.

 

Tiere aus dem Handel

Der Melanotaenia praecox neigt wirklich zur Bildung von Tumoren und Geschwüren und verstirbt häufiger bereits einige Monate nach dem Kauf. Es scheint sehr auf das saubere Wasser und die weiteren Lebensbedingungen anzukommen, damit die Tiere bis zu 3 Jahre alt werden. Hierbei spielen die Bedingungen in der Nachzucht ebenfalls eine sehr große Rolle und das kann den Tieren beim Kauf nicht angesehen werden. Immer dann, wenn das eigene Becken geeignet ist, werden die eigenen Nachkommen der Diamant Regenbogenfische erheblich seltener Tumore oder Geschwüre ausprägen.

Mit zu hohem Fischbesatz im Becken werden sich die Nitrit und Nitratwerte jedoch nicht ganz gegen 0 Drücken lassen. Deswegen wäre neben der laufenden Beckenpflege ein mäßig besetztes Becken ein erheblicher Vorteil sowie das Nachfüllwasser von guter Beschaffenheit sein sollte. In vielen landwirtschaftlich genutzten Regionen sind derart viele Nitrate im Grundwasser, dass es ohne Aufbereitung nicht einmal mehr als Trinkwasser geeignet wäre. Es gibt diverse Geräte wie Umkehrosmoseanlagen, um das Wasser zum Teil oder komplett zu Entsalzen oder andere Bestandteile heraus zu filtern. Davon profitieren in der Regel alle Beckenbewohner.

Fotos aufgenommen im Allwetterzoo Münster www.allwetterzoo.de von Robert Brungert. Der Zoo erlaubte bei mündlicher Nachfrage sowie per Mail die Aufnahmen ohne Blitzlicht und willigte eine Veröffentlichung ein.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide